Familie D. genießt ihre Unabhängigkeit mit der econic Solaranlage

PHOTOVOLTAIK | SOLARSTROM | STROMSPEICHER

Es ist ein warmer Sommertag, als wir unsere Kunden in der Nähe von Aachen besuchen. Sie haben vor einiger Zeit eine Solaranlage mit Batteriespeicher installiert bekommen und nun ist es an der Zeit nachzuhören, wie es ihnen ergangen ist und wie zufrieden sie mit unserem Service waren.

Die Familie lädt uns in ihr modernes Einfamilienhaus – die Solaranlage blitzt uns an dem Tag entgegen und in den Augen des Familienvaters blitzt die Begeisterung und der Stolz über die eigene Photovoltaik-Anlage. Bereits 2020 hat er sich mit dem Thema Solar auseinandergesetzt – doch so wirklich überzeugt haben ihn die Rahmenbedingungen damals nicht. Zu gering schien die Einspeisevergütung für den überschüssigen Strom. Doch die Energiepreise stiegen immer weiter an. „Die Überlegung war also, wie können wir so viel Strom selbst verbrauchen und möglichst wenig einspeisen?“, berichtet uns Herr D. Die Antwort: Eine Kombination aus Solaranlage und Batteriespeicher und natürlich ein E-Auto, das den Verbrauch auch nochmal erhöht. Die TU Berlin war ihm damals eine große Orientierungshilfe. Sie empfahl die Kombination aus Fronius Wechselrichter und BYD Batteriespeicher. Das, was auch wir bei econic als Solarpaket anbieten und so kam Herr D. nachdem er sich einige Angebote eingeholt hat, mit uns in Kontakt.

econic solaranlage

Der erste Eindruck von econic

Das erste Gespräch war nicht direkt ein Verkaufsgespräch. Wir haben uns einfach ausgetauscht und das war sehr sympathisch. Für mich war die Kombination aus Beratung, Flexibilität, Preis und Produkt ausschlaggebend, dass ich das Angebot von euch angenommen habe.“ Dankbar sind sie unserem Solar-Experten Manuel auch für den Hinweis auf die Förderung für Batteriespeicher durch progres.NRW, (die mittlerweile für Privatpersonen leider eingestellt wurde). Nach ein paar Wochen war die Förderung genehmigt und die Montage konnte losgehen.

Die Installation selbst war für den technisch begeisterten Familienvater nicht nur aufregend, sondern geradezu lehrreich: Er stellte dem Installationsteam viele Fragen rund um die Anlage, Batterie, Verkabelung und Elektronik. Installiert wurden hier 27 Module mit einer Spitzenleistung von 9,99 kWp sowie ein Batteriespeicher mit 10,24 kWh. 

econic Photovoltaik

 

“Aktuell haben wir einen Autarkiegrad von 95 %!”

Die Anlage hat die Familie nun seit einigen Wochen und in der App sieht Herr D. den genauen Verbrauch sowie das, was er eingespeist hat. „Aktuell haben wir einen Autarkiegrad von 95 %“, erzählt er begeistert. „Um 6:30 Uhr produzieren wir schon so viel Strom, wie wir gerade verbrauchen und beginnen langsam, die Batterie zu füllen. Dann lade ich das E-Auto und wenn der Speicher voll ist, speisen wir den Strom ins Netz ein.” Seit sie die PV-Anlage haben, achten sie mehr auf ihren Stromverbrauch und nutzen stromintensive Geräte vorzugsweise dann, wenn die Anlage Strom produziert.

econic wallbox

Von der Solaranlage sind unsere Kunden also vollstens überzeugt: „Das ist das Produkt der Zukunft! Nur die Einspeisevergütung sollte erhöht werden, wenn der Strom auch im Netz ankommen soll. Das lohnt sich bei den aktuellen Konditionen nicht.“ (Hinweis des econic-Teams: Zum 1. August ist die Einspeisevergütung je nach Leistung der Anlage und Volleinspeiser-Tarif oder Eigenverbrauch-Tarif erhöht worden. Unser Besuch bei der Familie fand im Juni statt.) Wenn Bekannte oder Familie sie auf die Solaranlage ansprechen, wird Herr D. zum absoluten Solar-Botschafter. Er ist Fan des Sonnenstroms – vor allem wenn man die Anlage mit einem Batteriespeicher kombiniert. „Bei Bewölkung oder im Winter kann man immer noch auf den produzierten und gespeicherten Strom zurückgreifen. Ich schätze, dass wir aufs Jahr gesehen einen Autarkiegrad von 75 Prozent erreichen werden.

“Mit der Solaranlage tragen wir unseren kleinen Teil dazu bei, eine hoffentlich bessere Welt zu erschaffen!”

Wichtig war der Familie auch der Umwelt-Aspekt beim Umstieg auf Solarstrom: „Wenn man Kinder hat, denkt man anders darüber nach, was man ihnen hinterlässt. Mit der Solaranlage tragen wir unseren kleinen Teil dazu bei, eine hoffentlich bessere Welt zu erschaffen. Außerdem ist es cool, dass wir uns mit meinem auf dem Dach produzierten Strom fortbewegen können – ob mit dem E-Bike oder E-Auto.“ Herr D.‘s abschließende Worte zu seiner Solar-Erfahrung: „Man sollte zusehen, sich gut zu informieren und einen Anbieter zu finden, der das Angebot an die eigenen Bedingungen anpasst. Und wenn man dann das Geld hat, sollte man es einfach machen – die Anlage ist eine super Investition, gerade heutzutage.

Dem können wir uns nur anschließen. Wie man auch bei der Familie D. sieht, ist die Entscheidung für eine Solaranlage nicht nur aus dem Wunsch heraus entstanden, den hohen Stromkosten gegenzuwirken, sondern auch durch den Wunsch, den eigenen Kindern eine Welt mit weniger CO2-Emissionen zu hinterlassen. Wir wünschen der Familie noch viel Freude mit ihrer Solaranlage und bedanken uns für den herzlichen Austausch!

Mit Sonnenstrom einfach etwas Gutes für die Umwelt und die Zukunft der Kinder tun.

Diese Blogbeiträge könnten Sie auch interessieren:

Was ist das Fazit zur econic Solaranlage nach ein paar Wochen voller

Seems like you are coming from another country.

Please select your preferred website​